titolosottotitolo

TwitterFacebookYouTubeMailFeed RSS

Im tiefen Kerker

Im tiefen Kerker bin ich gefangen, die Freiheit ist mir dahingegangen. Im tiefen Kerker sperrt man mich ein, warum soll ich gefangen sein? Und vor den Richter, da soll ich treten, drei Vaterunser, die soll ich beten, drei Vaterunser, die bet' ich nicht, ich schau' dem Tod ins Angesicht. Ade, lieb Vater, ade, lieb Mutter, ade, lieb Schwester, ade, lieb Bruder! Wascht eure Hände in meinem Blut, damit ihr wißt, wie weh es tut! Am ändern Morgen, es war beim Dämmern, hört man am Schafott ein leichtes Hämmern. Sein Blut floß strömend wohl in den Sand, ade, geliebtes Heimatland! Auf, Proletarier, ihr breiten Massen, ihr sollt die Reichen, die Lumpen hassen! Wißt ihr, wer heute ermordet ist? Es war ein junger Rotgardist!

Per il presente canto sono disponibili le seguenti traduzioni:

Informazioni

Indicazioni bibliografiche

Condividi

Strumenti

Scheda del canto

Anno: 
1924
Tags:  carcere/confino
Lingua:  tedesco
Inserito da: ilDeposito.org
Note di pubblicazione
I diritti del contenuto sono dei rispettivi autori.
Lo staff de ilDeposito.org non condivide necessariamente il contenuto, che viene inserito nell'archivio unicamente per il suo valore storico, artistico o culturale (maggiori informazioni).

Newsletter

La Storia Cantata

L M M G V S D
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
6
 
7
 
8
 
9
 
10
 
11
 
12
 
13
 
14
 
15
 
16
 
17
 
18
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
25
 
26
 
27
 
28
 
29
 
30